Plastik

Objekt

Grafik

Malerei




biographie
Hans Staudacher
(Gast des K.V.S.O.)
A-1040 Wien
Pressgasse 7
+43.(0)1.58 5484

1923 in St. Urban, Kärnten geboren. 1948 Galerie Buchhandlung Bayer, Villach. 1951 Erste tachistische Kunstharzbilder auf Papier, Kärntner Landesmuseum. Klagenfurt. 1953 Neue Galerie am Landesmuseum, Joanneum. 1956 Wiener Secession; Biennale Venedig; Stendeljik Museum, Amsterdam. 1958 Haus der Kunst, München; Musè d`Art Moderne, Paris. 1959 "100 Malereien auf Papier aus Europa", Museum of Fine Arts, Boston. 1960 Galerie Le Soleil dans la Tete, Paris; Arts Council Gallery, London. 1961 Galerie de Jong-Bergers, Maastricht; Kunst aus Österreich, Wiener Secession. 1963 "Schrift und Bild" in der Kunsthalle Baden-Baden; "Between Poetry and Painting", Institute of Contempory Arts, London.1965 Biennale Tokio, Hauptpreis der Biennale. 1968 Schloss Parz, Oberösterreich. 1970 Aktion "Abbruch". 1971 "Wiener Secession", Royal Academy of Arts, London. 1973 "Austrian Octett", Österreichisches Kulturinstitut, New York; "Der Mensch und die Stadt", Künstlerhaus Wien. 1975 Biennale Sao Paulo; Wiener Secession. 1976 Verleihung des Professoren-Titels. 1972 Österreichisches Kulturinstitut New York. 1979 Neue Galerie der Stadt Linz. 1982 Wiener Secession, Kärntner Kunstverein, Klagenfurt. 1983 Wiener Secession. 1984 Kunstforum Millstatt. 1985 Galerie Grüner &Jelinek, Köln. 1986 Galerie Klewan, München; "Zeichen und Gesten", Wiener Secession. 1988 "One man show", Galerie Klewan; Art Cologne, Wanderausstellung mit Stationen in Österreich, Italien, Jugoslawien, Ungarn. 1989 Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz; Wien - Wien 1960 - 90, Museum für Moderne Kunst, Bozen; Kulturpreis des Landes Kärnten. 1990 40 Jahre Informel 1959-90, Kurzausstellung und Festgestaltung; "Skripturale Informel 1956 -90", Galerie Wolf, Düsseldorf; Ursprung und Moderne" Neue Galerie der Stadt Linz; Galerie Zeitkunst, Kitzbühel. 1991 Secession Wien, Art Basel; Art Frankfurt; Galerie Steinek; Galerie Contact, "Auswahl Querdurch", Wien. 1992 Galerie Heimeshoff, Essen; Galerie Claire Fontaine, Luxembourg. 1993 Neue Galerie der Stadt Linz; Galerie Contact, Wien; Galerie Baukunst, Köln; Galerie Klewan, München. 1994 Museum für Moderne Kunst, Bozen; Galerie Gras; Galerie Latal, Zürich. 2001 St.Peter/Sperr, Wiener Neustadt; Zahlreiche weitere Ausstellungen und Beteiligungen im In- und Ausland. Zahlreiche Publikationen über Hans Staudacher sind erschienen.


Home


text 
werk 
biographie